Timmermann Gütersloh: Neuer Schub durch den VOC-Xtreme-Klarlack

22. Mai 2015

 

Der im vergangenen Jahr eingeführte Standocryl VOC-Xtreme-Klarlack hat dank seiner revolutionären Trocknungseigenschaften die Arbeit in Lackierbetrieben nachhaltig beschleunigt. Das bestätigen viele Lackierprofis – zum Beispiel von der Timmermann GmbH in Gütersloh.

 

Beim Empfang drückt uns André Stickling, Geschäftsführer des Unternehmens, eine alte Ausgabe der „Interstandox“ in die Hand – eine sehr alte aus dem Jahr 1976. Damals wurde noch mit Kunstharz lackiert, Basislack-Systeme waren noch nicht üblich. Seitdem hat sich viel getan, nicht nur hinter der Fassade. Auch die Kundenverteilung von Timmermann hat sich in den letzten zehn Jahren beständig verändert, hin zu je einem Drittel Privatkunden, Autohausaufträgen und vermittelten Schäden. Nicht zuletzt dank der Unterstützung von Repanet und dem Team aus dem Service-Center in Fröndenberg hat man gefährliche Abhängigkeiten von einzelnen Kunden abgebaut.

Foto Timmermann 1

 

Auf Marktveränderungen hat sich das Unternehmen, das schon seit den 30er-Jahren existiert und heute rund ein Dutzend Mitarbeiter beschäftigt, stets frühzeitig eingestellt. Sicher, es kamen „glückliche Umstände“ hinzu, etwa mancher Hagelschlag, mit dem Timmermann nicht nur das Vertrauen zahlreicher Schadensregulierer gewonnen hat. Neben wirtschaftlichen Produkten wie Standoblue baut er auf eine zuverlässige Mannschaft und das eigene Selbstvertrauen. So hat er inzwischen auch eine Karosserieabteilung aufgebaut.

Einen wesentlichen Schub nach vorn brachte kürzlich eine Innovation von Standox: Von Kollegen erfuhr André Stickling vom neuen VOC-Xtreme-Klarlack und wurde neugierig. Da das Produkt noch in der Erprobungsphase war, mussten die Gütersloher erst mal abwarten. „Ich wollte mir eine eigene Meinung bilden und das ‚Wunderprodukt‘ selbst ausprobieren“, so Stickling. „Die Chemie war uns im Prinzip von den Fensterklebern schon bekannt.“

Gesunde Skepsis war angebracht. Sticklings Mitarbeiter Mehmet Acikyüz, der bereits seit 1991 einige Technologiesprünge mitgemacht hat, berichtet: „Wir haben uns langsam herangetastet, weil wir keine bösen Überraschungen erleben wollten. Der Klarlack trocknet superschnell und wird extrem hart. Und da wollten wir herausfinden, ob er nicht zu spröde wird.“ Der Betriebsinhaber entschied sich deshalb für einen Langzeittest am eigenen Fahrzeug. „Ich habe meinen Stoßfänger mit dem Klarlack lackieren lassen, um zu überprüfen, wie er sich hinsichtlich möglicher Abplatzer verhält. Doch selbst nach rund einem halben Jahr sind keine Nachteile zu erkennen.“ Im nächsten Schritt stand dann die Verwendbarkeit bei Ganzlackierungen auf dem Prüfstand: „Aber auch das funktionierte tadellos, denn der Lack ist lange genug offen.“

 

Foto Timmermann 2

 

Die weiteren Vorteile fasst Stickling schnell zusammen: „Mit dem Xtreme benötigen wir keine Trocknungsenergie. Zudem war der letzte Winter ja kein richtiger Winter, das hat unsere Situation sogar noch begünstigt. Es herrschte genügend Luftfeuchtigkeit, die für die Trocknung notwendig ist. Wir schalten den Ofen nur auf Umluft. Mit rund 20 Grad Celsius kommen wir bestens zurecht. Dabei ist die Durchtrocknung so gut, dass sogar die Kfz-Schlosser unter unseren Kunden begeistert von der Montagefestigkeit sind.“

 

Unterm Strich bietet der Xtreme-Klarlack gleich mehrere Vorteile: schnelle Reparaturen und enorme Energieeinsparung! André Stickling: „Wir machen uns damit auch für unsere Kunden interessant. Mit diesem Innovationsprodukt können wir wegen der Mehrkosten für den Lack sehr gut argumentieren. Und neben der enormen Energiekostenersparnis leisten wir auch noch einen Beitrag zum Umweltschutz.“

 

Über Standox

Standox, eine globale Reparaturlackmarke von Axalta Coating Systems, unterstützt seine Kunden mit Produkten in Premiumqualität und umfassender Beratung, um beste Ergebnisse zu erreichen. Als eine der führenden europäischen Reparaturlackmarken bietet Standox aus Wuppertal, Deutschland, innovative Produktsysteme, präzise Farbtongenauigkeit und überlegene Lacktechnologie. Mit Freigaben namhafter Fahrzeughersteller empfiehlt sich Standox darüber hinaus als ein führender Partner der Automobilindustrie. So hilft Standox professionellen Lackierbetrieben, auf Anhieb ein passendes Reparaturergebnis zu erzielen.

               Der Artikel wurde 1405 mal gelesen.