„Teamgeist 2016“ der neue Spies Hecker Kalender

8. Dezember 2015

Mobile Leidenschaft in starken Bildern

„Teamgeist 2016“, so der Titel des neuen Spies Hecker Kalenders. Fotografiert wurden Menschen mit von ihnen perfekt restaurierten Fahrzeugen. Die Liebhaberstücke standen in sechs europäischen Ländern.

Werner Niederhofer und seine Mitarbeiter haben im bayerischen Ried einen orangeroten Chevrolet Camaro RS/SS aus dem Jahr 1968 und einen gelb lackierten Ford Cougar, Baujahr 1970 flott gemacht. „Bei der Lackierung gerade von Oldtimern ist wie beim Fußball absoluter Teamgeist gefragt. Nur durch das perfekte Zusammenspiel unserer gesamten Mannschaft bei allen Prozessschritten konnten wir die beiden Klassiker aus ihrem Winterschlaf holen“, betont der Inhaber der Niederhofer Autolackierungen.

SH_PR_12_2015_Niederhofer_Autolackierungen_web

Supersportler in Böhmen, Boliden am Mittelmeer

Im böhmischen Mlada Boleslav und dem Skoda-Museum fanden Spies Hecker Marketing-Mitarbeiter Peter Wingen und Fotograf Ramon Wink einen 966 Supersport aus dem Jahr 1950, in Frankreich einen Ferrari 330 GT 2+2 von 1967. In Italien fotografierten sie einen detailgetreu wiederhergestellten feuerroten Healey Silverstone, Baujahr 1950: „Eine ganze Woche sind wir quer durch Europa gefahren und haben Menschen besucht, die mit ihrem Ehrgeiz und einer Unmenge Fleiß längst abgeschriebene Fahrzeuge zurück auf die Straße bringen“, erinnert sich Peter Wingen. „Dabei gelingt es, eine Brücke zwischen mobiler und sportlicher Leidenschaft zu schlagen, denn schließlich ist Frankreich 2016 Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft.“

Fußball-Geschichte und bayerische Technik

Urs Boss und sein Team der Schweizer Carosserie G&G AG Niederwangen in Bern ließen sich mit ihrem BMW M235i Racing an einem besonders Fußball-historischem Ort fotografieren: Vor dem Wankdorf-Stadion, in dem Deutschlands Kicker 1954 mit einem 3:2-Finalsieg gegen Ungarn ihren ersten Weltmeister-Titel erkämpften. Ebenfalls in der Schweiz wurde für den Spies Hecker Kalender 2016 sogar ein Hubschrauber spektakulär in Szene gesetzt. Vor dem Fototermin hatte Betriebsinhaber Roland Stocker seinen ultraleichten CH-7 Heli in der Garage & Carosserie Massa aufwendig lackiert.

SH_PR_12_2015_Mobile_Leidenschaft_Teamgeist_web

Motivsuche 2017 ist gestartet

„Die verschiedenen Motive haben eines gemeinsam: Sie zeigen, mit welcher Leidenschaft und außergewöhnlicher Handwerkskunst Lackierer unsere Produkten einsetzen“, betont Spies Hecker Marketingleiterin Bianca Leffelsend. Schon jetzt ruft sie Betriebe dazu auf, sich mit ihren einzigartigen Fahrzeugen für die 2017-er Kalenderausgabe zu bewerben. Motivvorschläge können bis zum 15. Februar 2016 an die E-Mail-Adresse kontakt-sh-d@spieshecker.com gesendet werden.

 

Mehr Informationen zum Kalender erhalten Betriebe unter www.spieshecker.de

 

Spies Hecker, eine der weltweiten Reparaturlackmarken von Axalta Coating Systems, entwickelt optimale, praxisorientierte Lösungen, welche die Arbeit in Lackierbetrieben erleichtern und effizienter machen können. Mit hochwertigen Produktsystemen, kundenspezifischer Beratung und gezieltem Training ist Spies Hecker seit über 130 Jahren ein starker Partner des Lackierhandwerks. Das Unternehmen, mit Sitz in Köln, zählt zu den international führenden Autoreparaturlackmarken und ist in mehr als 76 Ländern aktiv.

Spies Hecker – näher dran!

 

               Der Artikel wurde 2342 mal gelesen.