Spies Hecker – Starke Premiere auf der Automechanika

28. Juli 2014

Innovative Lacktechnologie und modernes Color-Management: auf der Branchen-Leitmesse vom 16. bis 20. September präsentiert sich erstmals der Kölner Reparaturlackhersteller Spies Hecker mit einem breiten Portfolio.

 

 

PR_SH_08_14_LogosIm Mittelpunkt des Messeauftritts am Gemeinschaftsstand des ZKF, Halle 11.1 C43, stehen die Themen Farbe und Wasser. „Für uns ist die Automechanika eine gute Gelegenheit, der Branche unsere Kernkompetenzen Wasserbasislack und präzise Farbtonbestimmung vorzustellen“, betont Angela Hunze, Leitung Marketing Service Deutschland von Spies Hecker. Zudem zeigt der Reparaturlackhersteller erstmals die webbasierende Color-Software Phoenix einer breiten Branchenöffentlichkeit. Weitere Schwerpunkte werden die elektronische Farbtonerfassung mit dem ColorDialog Delta-Scan und das vollautomatische Mischsystem Daisy Wheel sein. Anlässlich des Jubiläums 20 Jahre Wasserbasislack verlost Spies Hecker SATA Spritzpistolen in einer Sonderedition.

 

Neuer Vertriebsleiter in Frankfurt

PR_SH_08_14_Michael_Wellnitz
Eine Premiere wird die Automechanika auch
für den neuen Spies Hecker Vertriebsleiter
Michael Wellnitz.
Kurz nach seinem Start Anfang August in Köln
wird er in Frankfurt die  Gelegenheit nutzen, sich
der Branche persönlich vorzustellen. „Die Auto-
mechanika“  ist das richtige Forum, um mit
unseren  Kunden, Werkstattausrüstern und
Verbänden über aktuelle Branchenthemen und
die  Marktpositionierung von Spies Hecker zu
sprechen“, unterstreicht der Vertriebsleiter.

 

 

Den Berufsverbänden eng verbunden
Eine besondere Rolle spielt für den Kölner Reparaturlackhersteller die gute Kooperation mit dem ZKF. „Es ist Spies Hecker außerordentlich wichtig, mit dem Gemeinschaftsstand die enge Verbundenheit zu den Berufsverbänden zu signalisieren. Besonders mit dem Zentralverband für Karosserie- und Fahrzeugtechnik werden wir auch in Zukunft eng zusammenarbeiten, um die Branche und die Karosserie- und Lackierbetriebe für neue Herausforderungen zu rüsten“, führt Michael Wellnitz aus.

 

Entscheider diskutieren beim Schadentalk
Wie stellen sich die Schadennetze in Deutschland auf? Steht die Reparaturqualität in der Schadensteuerung auf dem Spiel? Wie positioniert sich der Bundesverband der Partnerwerkstätten (BVdP) mit QualiCar? Und welche Bedeutung haben in Zukunft Internetplattformen wie Schadenladen, Fairgarage oder autobutler für Karosserie- und Lackierbetriebe?

Der Schadentalk, unter anderem präsentiert von Spies Hecker, diskutiert am 18. September von 12 bis 14 Uhr im Portalhaus, Ebene Halle 11.1., heiße Branchenthemen. Mit dabei sind Reinhard Beyer (BVdP), Heinz Kroha (Geschäftsführer ADAC Service GmbH und SPN Schadenservicepartner Netzwerk), Thomas Geck (HUK COBURG), Peter Börner (ZKF-Präsident) und Thomas Melzer (Axalta Coating Systems) sowie Jens Nietzschmann (DAT-Geschäftsführer).
Produktinnovationen und aktuelle Entwicklungen aus der Lackindustrie – am Stand von Spies Hecker erfahren Lackierbetriebe alle Neuheiten aus erster Hand.

 

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.spieshecker.de oder unter der Telefonnummer 0 22 34 /60 19 2000.

Spies Hecker, eine der führenden Reparaturlackmarken von Axalta Coating Systems, entwickelt optimale, praxisorientierte Lösungen, die die Arbeit in Lackierbetrieben erleichtern. Hochwertige Produktsysteme, kompetente Beratung und gezieltes Training stellen eine umweltgerechte Reparaturlackierung von Fahrzeugen sicher. Bei Spies Hecker stehen die Kunden im Mittelpunkt – seit über 130 Jahren ist Spies Hecker ein starker Partner des Lackierhandwerks. Das Unternehmen mit Sitz in Köln zählt zu den international führenden Autoreparaturlackmarken und ist in mehr als 76 Ländern aktiv.

               Der Artikel wurde 1337 mal gelesen.