Spies Hecker – Speed Repair: Ultraschnell mit 1K UV Grundierfüller

28. Juli 2016

 

Mit einer Trocknungszeit von nur drei Minuten ist der neue Permasolid 1K UV Grundierfüller 9002 von Spies Hecker eine effiziente Lösung für Kleinschadenreparaturen.  

„Bei Speed Repair ist Geschwindigkeit in den Abläufen entscheidend. Speziell hierfür wurde der Permasolid 1K UV Grundierfüller 9002 entwickelt“, betont Spies Hecker Trainingsleiter Jörg Sandner. Deshalb ist der Permasolid 1K UV Grundierfüller 9002 spritzfertig und kann direkt auf gereinigte und geschliffene Untergründe wie Stahl, verzinktes Stahlblech oder Werksgrundierungen appliziert werden. Selbst eine Anwendung auf Kunststoffteilen ist nach Auftrag eines Haftvermittlers problemlos möglich.

1K_UV_Grundierfüller

Einfache Applikation und kurze Trockenzeit

Der Auftrag des grau-transparenten Grundierfüllers erfolgt in zwei leichten Spritzgängen ohne Zwischenablüftzeit. Die Trocknung mit einer mindestens 400 Watt starken UV-A Lampe dauert nur drei bis sechs Minuten. Zur Lacktrocknung sind auch stärkere handelsübliche UV-A Lampen geeignet. Der UV Grundierfüller lässt sich sehr gut schleifen und ist mit allen Spies Hecker Basis- und Decklacken überlackierbar.

Der Permasolid 1K UV Grundierfüller 9002 ist gebrauchsfertig als Ein-Liter-Gebinde und in Kürze auch als praktische Spraydose lieferbar.

Weitere Informationen zu diesem Produkt erhalten Lackierer online unter www.spieshecker.de/produkte
oder direkt bei Ihrem Spies Hecker Kundenberater.

Spies Hecker, eine der weltweiten Reparaturlackmarken von Axalta Coating Systems, entwickelt optimale, praxisorientierte Lösungen, welche die Arbeit in Lackierbetrieben erleichtern und effizienter machen können. Mit hochwertigen Produktsystemen, kundenspezifischer Beratung und gezieltem Training ist Spies Hecker seit über 130 Jahren ein starker Partner des Lackierhandwerks. Das Unternehmen, mit Sitz in Köln, zählt zu den international führenden Autoreparaturlackmarken und ist in mehr als 76 Ländern aktiv.

Spies Hecker – näher dran!

 

               Der Artikel wurde 4282 mal gelesen.