Spies Hecker – Neue Etiketten, neue Gebinde

5. Juli 2014

 

Spies Hecker hat eine neue 250 ml-Dose für Effektmischlacke des Basislacks 480 eingeführt. Außerdem wurden Spies Hecker-Produkte mit neuen Etiketten nach internationaler CLP-Verordnung gekennzeichnet.

 

Dose mit DV

 

 

Ab sofort können Spies Hecker Kunden neben den bisherigen, kleinen 500 ml-Mischlackdosen nun auch 250 ml-Gebinde bestellen. Die Anpassung der Gebindegrößen gilt zunächst für elf Effektmischlacke des Permahyd Hi-TEC Basislacks 480. „Unsere Mischlacke sind hochkonzentriert und sehr sparsam im Verbrauch. Jetzt können die Lackierbetriebe ihren Materialeinkauf noch besser auf die tatsächlich benötigte Lackmenge abstimmen und ihre Einkaufskosten reduzieren. Die Kleingebinde helfen Lackierbetrieben dabei, die Mischlackdosen dem eigenen Verbrauch bedarfsgerecht anzupassen und das Material so effizient wie möglich einzusetzen“, so Torsten Stahlberg, Leiter Technischer Service von Spies Hecker.

 

Leichteres Handling

Auch die Handhabung der neuen Gebindegröße wurde erleichtert. Denn bei den 250 ml Gebinden sind Dosierdeckel ohne Rührflügel im Einsatz. Dadurch entfällt das Aufrühren in der Mischmaschine. „Die Effektmischlacke werden lediglich leicht per Hand vor dem Gebrauch geschüttelt“, betont Torsten Stahlberg. In diesem Jahr werden weitere Mischlacke in 250 ml Gebinden zur Verfügung stehen.

 

Dose m H

 

Kennzeichnung für mehr Arbeitssicherheit

Seit Dezember 2013 sind die Spies Hecker-Produkte außerdem mit einer neuen Etikettierung auf dem Markt. Grund ist eine europäische Verordnung, die internationale Standards für die Kennzeichnung von Lackprodukten umsetzt. Das Ziel der CLP-Verordnung (Classification, Labelling, Packaging) ist  eine noch eindeutigere und weltweit einheitliche Kennzeichnung verschiedener Chemikalien und Lackprodukte.  „Auf den neuen Etiketten ist schnell und gut erkennbar, welche Gesundheits- und Umweltgefahren von den Produkten ausgehen können“, erklärt Torsten Stahlberg. „Der Anwender kann so die für seinen Betrieb am besten geeigneten Produkte auswählen und die notwendigen Arbeitsschutzmaßnahmen direkt ergreifen.“ Die neuen Kennzeichnungen wurden auf Produktetiketten und Sicherheitsdatenblättern eingeführt. An den Produkten selbst ändert sich dabei nichts.

 

CLP

 

Was ist neu?

Die neuen Gefahrensymbole ersetzen die bisherigen orangefarbenen, quadratischen  Warnhinweise. Sie sind an der einheitlichen roten Raute mit weißem Grund  erkennbar. Daneben werden auch einige neue Piktogramme eingeführt, wie zum Beispiel ein Zeichen für Gesundheitsgefahren. Die Signalwörter „Achtung“ und „Gefahr“ ergänzen außerdem die Symbole und klassifizieren so die Gefahrenintensität.

Neue Etiketten, neue Gebindegrößen. Spies Hecker reagiert mit der Veränderung auf die Anforderungen des Marktes. Damit erleichtert der Kölner Reparaturlackhersteller die Lackinstandsetzung.

 

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.spieshecker.de  oder unter der Nummer
0 22 34 /60 19 2000.

               Der Artikel wurde 1355 mal gelesen.