Spies Hecker – Lackieren für den Weltmeister

30. August 2016

 

Formel 1 ist Hochleistungssport und Tempo 300 der Härtetest für Mensch und Technik. Bei der Lackierung der Silberpfeile vertraut das Team Mercedes AMG Petronas daher auf Spies Hecker.

SH_PR_09_2016_Lackieren_Weltmeister_01

Wenn die Formel 1-Wagen in Abu Dhabi oder Bahrein mit 280 km/h über die Piste jagen, kann die Luft schon mal zum Sandstrahler werden. Spies Hecker sorgt deshalb beim Lackier- und Karosserieteam aus Brackley, England, für Top-Performance. „Die Lackierung eines Rennwagens dauert etwa 150 Stunden“, erklärt Andrew Moody, Leiter der Abteilung Lack und Grafik bei Mercedes AMG Petronas. Im Verlauf einer Saison lackiert Moodys Team Tausende von Karosserieteilen. Verarbeitungsgeschwindigkeit und Zuverlässigkeit der eingesetzten Produkte spielen deshalb eine zentrale Rolle.

SH_PR_09_2016_Lackieren_Weltmeister_02

Jedes Gramm zählt

Damit Nico Rosberg, Lewis Hamilton und Pascal Wehrlein in Weltmeistermanier heizen können, darf ihr Wagen jedoch kein Gramm zu viel wiegen. Zudem muss die Aerodynamik stimmen. Andrew Moody: „Die vertretbaren Toleranzen für ein aerodynamisches Teil dürfen bei gerade mal 0,3 Millimetern liegen.“ Selbst der Mercedes-Benz-Stern wird deshalb per Airbrush aufgebracht.

Für die 2016er Saison verwendeten die Grafiker für die Silberpfeile dieselben acht Grün- und Silbertöne wie im Vorjahr. Die fünf verschiedenen Silbertöne „Stirling Silver“ sind nach Stirling Moss benannt, der 1955 für Mercedes ins Rennen ging.

Zuverlässiges Material für die Silberpfeile

Abgesehen von diesen Farben, die exklusiv für Mercedes AMG Petronas hergestellt werden, verwenden die F1-Lackierer Spies Hecker-Produkte, die auch Karosserie- und Lackierbetriebe in ihrer täglichen Arbeit verwenden können. Das Team beginnt mit dem Priomat Wash Primer 4075. Anschließend setzen sie den Permasolid HS Vario Grundierfüller 5340 oder den Permasolid HS Performance Füller 5320 ein, bevor sie dann den Permahyd Hi-TEC Basislack 480 auftragen. Moody erklärt: „Abschließend haben wir die Wahl zwischen zwei Spies Hecker Klarlacken. Den extrem zuverlässigen Permasolid HS Optimum Plus Klarlack 8650 verwenden wir auf vielen Komponenten. Für Teile, die schnell trocknen müssen, vertrauen wir hingegen auf den Permasolid HS Speed Klarlack 8800. Ein großartiger Klarlack, der sehr schnell trocknet.“

SH_PR_09_2016_Lackieren_Weltmeister_03

Spies Hecker, eine der weltweiten Reparaturlackmarken von Axalta Coating Systems, entwickelt optimale, praxisorientierte Lösungen, welche die Arbeit in Lackierbetrieben erleichtern und effizienter machen können. Mit hochwertigen Produktsystemen, kundenspezifischer Beratung und gezieltem Training ist Spies Hecker seit über 130 Jahren ein starker Partner des Lackierhandwerks. Das Unternehmen, mit Sitz in Köln, zählt zu den international führenden Autoreparaturlackmarken und ist in mehr als 76 Ländern aktiv.

Spies Hecker – näher dran!

 

               Der Artikel wurde 1445 mal gelesen.