Spies Hecker – Intensiv-Training im Mischraum

27. April 2016

Starker Service, starker Kunde

Intensiv-Training im Mischraum, Beratung für den richtigen Readymix oder Hilfe beim Bedienen der Color-Software: Tag für Tag unterstützt das Spies Hecker-Team Karosserie- und Lackierbetriebe in ganz Deutschland.

5.000 Kilometer fährt Mario Schmidt monatlich durch Mitteldeutschland, um Spies Hecker-Kunden und Lackierer persönlich zu unterstützen. Das Auto des Kundenberaters ist ein rollendes Büro: Ausgerüstet mit zwei Smartphones, Tablet und Freisprechanlage, fährt er von Werkstatt zu Werkstatt. Mario Schmidt ist Schnittstelle und erster Ansprechpartner, auch für technische Fragen. Als Anwendungstechniker geht sein Kollege André Fuchs dann ins Detail.

Foto: Peter Endig/dpa Z1021

Beratung über den Lack hinaus

Dabei unterstützen die Spies Hecker Mitarbeiter Betriebe auch bei komplexeren Themen, die über Lackprodukte hinausgehen. Der Smart-Repair Spezialist Albrecht und Grimm GmbH in Leipzig ist beispielsweise gerade auf Spies Hecker Produktsysteme umgestiegen. „Wir arbeiten viel für große Autohäuser und Premium-Marken. Da die Originallackierungen immer anspruchsvoller werden, brauchen wir Spitzenprodukte“, betont Betriebsleiter René Altner. Mit Mario Schmidt bespricht er bei dessen Betriebsbesuch die nächsten Schritte. Der Kundenberater vermittelt sodann auch den Kontakt einem geeigneten Anbieter für Trockenschliffsysteme.

Unterstützung von der Farbtonfindung bis zur Applikation

In der Kabine des Betriebs lackiert Anwendungstechniker André Fuchs indes gemeinsam mit Roman Slawek eine BMW Vorderfront in Silber. Der 52-jährige Lackierermeister, der seit 1995 für Spies Hecker unterwegs ist,  demonstriert, erklärt und unterstützt – damit die Produkte vor Ort auch effizient eingesetzt werden. Im Mischraum des Betriebs erläutert André Fuchs den Lackierern Schritt für Schritt, wie sie mithilfe von Modell und Baujahr, Farb- und Effektgruppen sowie digitaler Paspelanzeige den richtigen Ton in der Color-Software Phoenix finden. Viele Arbeitsschritte in der Praxis seien eine Frage  der Übung, meint André Fuchs. „Ich vergleiche das gern mit Bayern München. Die haben super Kicker. Um die Champions League zu gewinnen, müssen sie aber eben auch trainieren. Das ist im Karosserie- und Lackierbetrieb ganz ähnlich“, unterstreicht er.

Foto: Peter Endig/dpa Z1021

Professionelle Technik, passende Seminare

Nächster Halt von Mario Schmidt und André Fuchs an diesem Arbeitstag ist der Karosserie- und Lackierbetrieb von Patrick und Sandra Kirch in Bennstedt bei Halle. „Als einer der ersten im Osten hatte der Neun-Mann-Betrieb das vollautomatische Dosiersystem Daisy Wheel im Mischraum stehen“, erklärt Mario Schmidt. Inhaber Patrick Kirch steht auch am Wochenende in der Kabine und probiert neue Produkte gern selbst aus: „Wir wollen immer perfekte Lackier-Ergebnisse erzielen“, bekräftigt der 43-Jährige. „Die Spies Hecker Kundenberater unterstützen uns dabei – auch im Tagesgeschäft. Ein Beispiel: In meinem letzten Frankreich-Urlaub sind mir die vielen in Dreischicht-Weiß lackierten Fahrzeuge aufgefallen. Nach einem kurzen Telefonat hat mir Mario Schmidt sofort eine passende Schulung besorgt.“

Mehr Effektivität durch persönliche Betreuung

„Mir geht es um mehr, als einfach eine Dose Lack zu verkaufen“, unterstreicht Kundenberater Mario Schmidt. „Ziel meiner Gespräche ist es, die Betriebe technisch und wirtschaftlich voranzubringen. Ich zeige ihnen, wie Spies Hecker sie dabei unterstützen kann. Ganz persönlich, mit unserer Betreuung sowie mit technischen und kaufmännischen Seminaren“, charakterisiert er seine Arbeit.

Näher dran am Kunden

Der Betrieb von Jörg und Claudia Kluge in Zwenkau südlich von Leipzig setzt seit Jahren gesteuerte Schäden instand – mit großem Erfolg. Wie das gelingt, erklärt Betriebsinhaber Jörg Kluge: „Bei uns läuft es dank der Unterstützung durch Spies Hecker sehr gut, vor allem weil Anwendungstechniker wie André Fuchs schnellstmöglich zur Stelle sind und Probleme lösen – im laufenden Betrieb, ohne große Worte.“ Kundenberater Mario Schmidt bespricht bei seinem Betriebsbesuch mit Claudia Kluge Bestelldetails und wendet sich dann zum Gehen. Zusammen mit seinem Kollegen André Fuchs war er heute wieder viel auf Achse und vor allem: näher dran.

 

 

Spies Hecker, eine der weltweiten Reparaturlackmarken von Axalta Coating Systems, entwickelt optimale, praxisorientierte Lösungen, welche die Arbeit in Lackierbetrieben erleichtern und effizienter machen können. Mit hochwertigen Produktsystemen, kundenspezifischer Beratung und gezieltem Training ist Spies Hecker seit über 130 Jahren ein starker Partner des Lackierhandwerks. Das Unternehmen, mit Sitz in Köln, zählt zu den international führenden Autoreparaturlackmarken und ist in mehr als 76 Ländern aktiv.

Spies Hecker – näher dran!

 

 

 

 

 

 

               Der Artikel wurde 1697 mal gelesen.