Perfektes Farbtonmanagement: Mit Standox treffen Lackierer den richtigen Ton

22. September 2015

 

Farbtonmessung, Musterblecherstellung, Formelkorrekturen ­– mit Coloristik-Seminaren bietet die Reparaturlackmarke Standox Lackierern und Lackierermeistern aus ganz Deutschland regelmäßig die Chance, sich theoretisch und praktisch im Umgang mit Farbtonmessgerät und der Standowin Software weiterzubilden und verschiedene Spritztechniken zu trainieren.

 

„In der Autoserie sind Farbtonschwankungen nicht auszuschließen. Das kann in Lackierbetrieben schon mal zu Schwierigkeiten beim Farbtonmanagement führen“, erklärt Armin Sauer, Trainer und Color Management Spezialist bei Standox Deutschland. „Die Mitarbeiter sind Lackierer, keine Coloristen. Dennoch müssen sie bei der Lackreparatur immer wieder komplexe Farbtöne analysieren und anmischen.“ Mit dem Training Coloristik bietet Standox deshalb eine Plattform zur Weiterbildung im Farbtonmanagement, die die Lackierer gern in Anspruch nehmen.

Alessandro Zummo, Lackierermeister bei Car-in-Form in Ludwigshafen, ist gemeinsam mit seinem Auszubildenden Wolf Lukas nach Wuppertal gekommen. „Erst vor kurzem hatten wir einen Fall, bei dem wir den Farbton immer und immer wieder neu gemischt haben.“ Ein Extremfall, aber Schwierigkeiten gebe es gerade bei Sonderfarbtönen häufiger, bestätigt auch Fahrzeuglackierer Maik Hein aus Cochem. Doch Armin Sauer weiß: „In den meisten Fällen lassen sich solche Probleme durch die Einhaltung einfacher Regeln verhindern. Schon kleinste Unregelmäßigkeiten, wie Kratzer, Staub oder auch extreme Temperaturen der Fahrzeugoberfläche könnten Messfehler verursachen – das Handling beim Messprozess ist daher ein wichtiger Teil unseres theoretischen Blocks.“

SX_PI_Coloristik-Seminar_2

Nach dem Theorie-Tag beginnt mit der Auswahl eines Farbmusters – einem Original-Karosserieteil – am zweiten Tag die Praxis. Zummo hat für die Übung ein Muster in strahlendem Blau Metallic ausgewählt. Um Messfehler zu vermeiden, poliert und reinigt er das Blech sorgfältig. Erst danach setzt er das Messgerät auf. Mithilfe der Standowin Farbtondatenbank ermittelt er die Formel für den Lack und beginnt mit dem Anmischen. Die Kursteilnehmer erstellen je zwei Musterbleche. „Beim ersten Blech machen wir einen normalen Spritzgang und einen Effektspritzgang. Beim zweiten kommt noch ein zweiter Effektspitzgang dazu“, erläutert Kursleiter Armin Sauer. So sehen die Teilnehmer genau, wie sie den Farbton durch unterschiedliche Techniken beeinflussen können. Durch den Effektgang wirkt der Ton heller. „Häufig wird zu viel Material aufgetragen“, erzählt Sauer. Das führe nicht nur zu einem verfälschten Ergebnis, sondern sei obendrein unwirtschaftlich.

SX_PI_Coloristik-Seminar_1

Sollte bei der ersten Korrektur das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein, ist das für die Teilnehmer kein Grund zum Verzweifeln, haben sie doch gelernt, dass auch Korrekturdurchgänge mit Genius und Standowin kein Problem sind. Einfach das Musterblech einmessen und Standowin rechnet anhand der gespeicherten Daten die Formel automatisch um. Zwei Durchgänge plus Korrekturen durchlaufen die Lackierer an diesem Tag. Am dritten Trainingstag folgt ein weiterer Durchgang. Danach steht das Thema Datensicherung im Vordergrund, dabei werden die erarbeiteten Ergebnisse als Kundenformeln abgespeichert und zusätzlich auf einem Speicherstick gesichert. „Bei diesem Seminar ist die Devise ‚Learning by doing‘“, betont Sauer. „Für unsere Teilnehmer gehört die Farbtonmessung nicht zum alltäglichen Geschäft. Um dennoch einen Lerneffekt zu erzielen, wiederholen wir die Übungen mehrmals.“ Und tatsächlich, nach den drei Tagen wirken die Seminarteilnehmer deutlich sicherer und sind gewappnet für das Farbtonmanagement im heimischen Betrieb.

Über Standox

Standox, eine globale Reparaturlackmarke von Axalta Coating Systems, unterstützt seine Kunden mit Produkten in Premiumqualität und umfassender Beratung, um beste Ergebnisse zu erreichen. Als eine der führenden europäischen Reparaturlackmarken bietet Standox aus Wuppertal, Deutschland, innovative Produktsysteme, präzise Farbtongenauigkeit und überlegene Lacktechnologie. Mit Freigaben namhafter Fahrzeughersteller empfiehlt sich Standox darüber hinaus als ein führender Partner der Automobilindustrie. So hilft Standox professionellen Lackierbetrieben, auf Anhieb ein passendes Reparaturergebnis zu erzielen.

               Der Artikel wurde 1820 mal gelesen.