part GmbH – Zehn Jahre Mehrwert für Kfz-Profis

23. November 2016

 

Karosserie, Autoglas, Kunststoff: Für eine effiziente Instandsetzung sind Systemlösungen entscheidend. Diese entwickelt die part GmbH, bringt sie in die Werkstatt und optimiert vor Ort im laufenden Betrieb die Prozesse. Heute feiert die part GmbH zehnjähriges Jubiläum. In der Agenda 2020 stellt der Ausrüster seine Strategie vor und zeigt, wie Reparaturbetriebe unterstützt werden.

 

Bad Urach, November 2016 – „Die Unfallschadenreparatur wird immer komplexer“, betont Jochen Gaukel, Geschäftsführer der part GmbH. Für erfolgreiche Betriebe sind deshalb passende Lösungen zur Lackvorbereitung, zur Karosserie-Instandsetzung sowie zur Autoglasreparatur unverzichtbar. „Deshalb entwickeln wir aus den Erfahrungen, die unsere Anwendungstechniker bei ihrer täglichen Arbeit in Reparaturbetrieben sammeln, effiziente Reparaturkonzepte, von denen Betriebe mit der Teilnahme am VIP-Check profitieren.“

02_Mehrwert_fuer_Kfz_Profis_web

Prozessoptimierung schafft Effizienz und stärkt den Betrieb

Elektronik, Mechatronik, Sensorik: Der Zeit- und Kostendruck wird weiter zunehmen, wobei insbesondere neue technologische Herausforderungen auf die Experten im Reparaturbetrieb zukommen werden. Um sich weiterhin erfolgreich im Unfallschadenmarkt zu positionieren, müssen sich Betriebe auf durchdachte Lösungen mit Produkten verlassen können, die Anwendungssicherheit gewährleisten. Mit Kleb- und Dichtstoffen von Sika, Schleifmitteln von sia Abrasives sowie Bosch Werkzeugen bietet die part GmbH aufeinander abgestimmte Produkte für hocheffiziente Reparaturprozesse.

„Das Produkt ist immer Teil eines Reparaturkonzeptes. Von der vollen Leistungsfähigkeit profitieren die Mitarbeiter, sobald alle Prozesse der Unfallinstandsetzung optimal aufeinander abgestimmt sind“, unterstreicht Jochen Gaukel. „Deshalb werden wir Betriebe auch in Zukunft bei der Optimierung ihrer Prozesse mit unseren VIP-Checks stärken.“

Trends im Reparaturmarkt erkennen und nutzen

Die part GmbH hat den Reparaturmarkt zehn Jahre beobachtet, Prozesse analysiert und Konzepte erarbeitet, die an die individuellen Anforderungen im Betrieb angepasst werden. „Gerade jetzt, da die Unfallzahlen durch zunehmend verbaute Fahrassistenzsysteme sinken, muss im Betrieb alles passen“, ist sich Jochen Gaukel sicher. Dabei geht der Werkstattausrüster davon aus, dass Smart-Repair für erfolgreiche Betriebe an Bedeutung gewinnen und der digitale Workflow bei der Unfallschadenabwicklung Standard wird. „Inhaber, die sich zukunftssicher aufstellen wollen, unterstützen wir auch weiterhin mit professionellen Analysen und echter Prozessoptimierung vor Ort.“

01_Mehrwert_fuer_Kfz_Profis_web

Pressekontakt:

Jochen Gaukel, Geschäftsführer part GmbH

Stuttgarter Straße 139, 72574 Bad Urach

Telefon (07125) 9696510, Telefax (07125) 9696592

gaukel.jochen@part-info.com

www.part-info.com

 

 

               Der Artikel wurde 2332 mal gelesen.