IRT-PowerCure im Spies Hecker Training Center in Köln

5. Juli 2014

Alles Infrarot!
Immer mehr Karosserie- und Lackierbetriebe interessieren sich für alternative Trocknungsmöglichkeiten. Spies Hecker hat das IRT-Gerät PowerCure im Training Center in Köln getestet und in der Kabine installiert.

 

PR_SH_07_2014_IRT_Produktrange

 

„Seit einiger Zeit nimmt das Angebot an dynamischen IR-Trocknungsgeräten zu“, erklärt David Kukies, Anwendungstechniker bei Spies Hecker. Deshalb hat der Kölner Lackhersteller bereits vor mehr als einem Jahr verschiedene neue Trocknungsverfahren intensiv mit Spies Hecker Material getestet. „Wir haben mit dem Portaltrockner PowerCure umfangreiche Tests unseres Produktsortiments durchgeführt, um die Funktionsweise und die Auswirkungen auf Lackmaterialien über einen längeren Zeitraum genau zu prüfen.“ Die Tests wurden auch vor dem Hintergrund durchgeführt, dass der Portaltrockner bei immer mehr Kunden in der Praxis eingesetzt wird.

 

PR_SH_07_2014_IRT_Anwendung_02

 

Die Ergebnisse der Testreihe
„Die dynamische IR-Trocknung ist dann eine sinnvolle Alternative zur konvektiven Trocknung, wenn die Rahmenbedingungen eingehalten werden“, unterstreicht David Kukies. Konkret bedeutet das: „Wichtig ist, dass alle Grundmaterialien mit IR-Technik getrocknet und die Schichtdicken exakt eingehalten werden. Außerdem muss das für den jeweiligen Untergrund und Farbton richtige Programm gewählt werden, so dass die Oberflächentemperaturen im optimalen Fenster liegen.“

 

PR_SH_07_2014_IRT_Anwendung_01

 

Welches Material lässt sich mit PowerCure optimal trocknen?
Alle Spies Hecker Produkte eignen sich für die Trocknung mit allen auf dem Markt befindlichen IR-Geräten. Bei den Testreihen mit dem IRT PowerCure haben sich spezielle Produktgruppen als besonders effizient dargestellt. „Bei unseren Testserien zeigte sich der neue Permasolid HS Performance Füller 5320 als besonders geeignet. In der Untergrundvorbehandlung wird der bewährte Raderal IR Premium Spachtel 2035 und anschließend Priomat Wash Primer 4075 eingesetzt. Auch das Spies Hecker Wasserbasislack-System Permahyd Hi-TEC 480 ist optimal auf die IR-Trocknung abgestimmt. Besonders durch die rationelle Verarbeitung in 1,5 Spritzgängen lassen sich die Prozesszeiten auf ein Minimum reduzieren. Im Finish ist der schnelltrocknende Permasolid HS Optimum Plus Klarlack 8650 unser empfohlenes Material“, fasst der Anwendungstechniker zusammen.

Der Kölner Lackhersteller sieht im Markt eine zunehmende Nachfrage nach Alternativen zur herkömmlichen Trocknung. Bei Spies Hecker in Köln kommt der PowerCure seit Anfang des Jahres beim Training für Lackierer zum Einsatz.
Mehr Informationen erhalten Sie auf www.spieshecker.de oder unter der Telefonnummer 0 22 34 /60 19 2000.

Spies Hecker, eine der führenden Reparaturlackmarken von Axalta Coating Systems, entwickelt optimale, praxisorientierte Lösungen, die die Arbeit in Lackierbetrieben erleichtern. Hochwertige Produktsysteme, kompetente Beratung und gezieltes Training stellen eine umweltgerechte Reparaturlackierung von Fahrzeugen sicher. Bei Spies Hecker stehen die Kunden im Mittelpunkt – seit über 130 Jahren ist Spies Hecker ein starker Partner des Lackierhandwerks. Das Unternehmen mit Sitz in Köln zählt zu den international führenden Autoreparaturlackmarken und ist in mehr als 76 Ländern aktiv.

               Der Artikel wurde 1361 mal gelesen.