Die ganze Welt der Oberflächentechnik Die O&S 2014 vom 24. bis 26. Juni in Stuttgart

5. Juni 2014

 

Logo OuS

Die O&S 2014 vom 24. bis 26. Juni in Stuttgart bildet mit zahlreichen
Sonderformaten und einem attraktiven Forumsprogramm die aktuellen
Themen in der Oberflächentechnik ab. Erstmals läuft die Messe parallel
zur parts2clean.
An der Oberfläche entscheidet sich eine ganze Menge: Ob Qualität,
Eigenschaften oder Energieeffizienz – Oberflächentechnik bedeutet
innovative Problemlösung. Das gesamte Spektrum der Oberflächentechnik
mit Schwerpunkten wie Galvano- oder industrielle Plasma- und Oberflächentechnik wird auf der O&S 2014 zu sehen sein. Die internationale Fachmesse für Oberflächen und Schichten wird in diesem Jahr vom 24. bis zum 26. Juni erstmals parallel zur parts2clean in Stuttgart veranstaltet. Die internationale Leitmesse für die industrielle Teile- und Oberflächenreinigung zeigt Reinigungsanlagen und Reinigungsmedien für unterschiedliche Verfahren, Lösungen für Korrosionsschutz und Konservierung, Reinraumsysteme oder auch Lösungen für Aufbereitung und Entsorgung. „Aussteller und Besucher beider Messe werden von jetzt an alle zwei Jahre von den Synergien zwischen den beiden Messen profitieren“, sagt Olaf Daebler, Geschäftsleiter O&S und parts2clean bei der Deutschen Messe AG. „Beide Messen sprechen eine größtenteils identische Zielgruppe an.“
Rein zahlenmäßig stehen die Zeichen für die O&S 2014 bereits vor Beginn sehr positiv. „Wir sind guter Dinge, dass wir die Erfolgsveranstaltung von 2012 in der Fläche sogar knapp übertreffen werden“, sagt Daebler. „Die tonangebenden Branchenvertreter sind in Stuttgart dabei.“ Die O&S und die parts2clean verteilen sich auf die nebeneinanderliegenden Halle 5, 7 und 9 auf dem Stuttgarter Messegelände.

 

OuS_12_P_007[1]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neu: Prozesskette Oberflächentechnik
Unter dem neuen Namen „Prozesskette Oberflächentechnik“ und als Erweiterung des bisherigen Markplatzes Lohnbeschichtung widmet sich ein Gemeinschaftsstand sämtlichen Fragestellungen rund um die Beschichtung von Bauteilen. Dienstleistungsunternehmen stellen entlang der Prozesskette von der Bauteilbearbeitung bis zur Oberflächenbehandlung ihre spezialisierten Angebote vor. Kleine und mittlere Unternehmen erhalten dort Auskunft über adäquate Materialien, Anlagen und Verfahren der Oberflächenbehandlung und optimale Lösungsansätze in der Lohnbeschichtung.
Interessante Neu- und Weiterentwicklungen aus dem Bereich Abwasser und Umwelt in der Oberflächentechnik erwarten die Fachbesucher im gleichnamigen Themencluster, wo sich Anbieter und Dienstleister aus den Bereichen Wasseraufbereitungs-, Abwasser-Recyclings-, Entsorgungs- und Filtrationstechnik präsentieren. Ein weiterer Gemeinschaftsstand mit hoher Anziehungskraft ist traditionell die „Welt der Oberfläche“ vom Zentralverband Oberflächentechnik (ZVO), wo Branchenvertreter auf mehr als 2.000 Quadratmetern Fläche neueste Entwicklungen und Trends der Galvanotechnik präsentieren. Themen sind unter anderem: neue farbstofffreie saure Kupferverfahren ohne Kantenaufbau und Luftporen, Zinklamellensysteme für höchsten Korrosionsschutz, innovative Schichtsysteme, neue Stückverzinkungstechnologien, Prozessleitrechner-Software zur Steuerung von Gestell-, Trommel-, Tunnel-, Bank- und Abwasseranlagen sowie extrem leistungsfähige Kälteanlagen, Filterkerzenbaureihen für hohe Drücke oder neuartige Prozessmessgeräte.
Den Schwerpunkt auf Lösungen der Lackier- und Strahltechnik legt der VDMA Gemeinschaftsstand Oberflächentechnik. In diesem Zusammenhang geht es um die Effizienzsteigerung von Produktionsprozessen der Oberflächentechnik, die Optimierung des Ressourcen- und Energieverbrauchs in der Oberflächenbehandlung sowie den Nutzen von Oberflächen für erfolgreichere Produkte. Angesprochen sind besonders die Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automobil- und Fahrzeugbau sowie die Metallbearbeitungsindustrie.
Einen informativen Gemeinschaftsstand wird zudem die deutsche Emailindustrie bieten. Mit Exponaten aus den Bereichen abrasionsresistenter Emailoberflächen, emaillierter Sondermetalle, nachleuchtender Emaillierungen oder Rührwerks- und Apparateteile für Chemieanlagen ist für ausreichend Anschauungsmaterial und Diskussionsstoff über aktuelle Techniktrends gesorgt.

 

für weiter Informationen    www.ounds-messe.de/

 

 

 

               Der Artikel wurde 1661 mal gelesen.