Das BVdP Team wächst weiter – Michael Pinto übernimmt die Position des dritten Werkstattbetreuers.

26. April 2016

Seit Mitte April ist der Bundesverband der Partnerwerkstätten (BVdP) mit einem weiteren Werkstattbetreuer im Markt und kann so den steigenden Anforderungen der Betriebe nachkommen.

„Wir freuen uns sehr über die kompetente Verstärkung in unserem Team, erklärt BVdP Geschäftsführer Robert Paintinger. „Michael Pinto verfügt über sehr viel Erfahrung im gesamten Werkstattgeschäft, er kennt den Schadenmarkt genau und weiß, worauf es bei den BVdP Mitgliedern ankommt.“

Ein weiterer Spezialist für den Bundesverband

Michael Pinto startete seine Karriere in der Karosserie- und Lackierbranche im Jahr 1987 mit seiner Ausbildung zum Fahrzeuglackierer in einem Fachbetrieb in Nordrhein-Westfalen. Seine berufliche Laufbahn ist gekennzeichnet durch viel Engagement und kontinuierliche Weiterentwicklung. 1993 erlangte er den Meistertitel und im Jahre 2000 schloss er die Abendschule mit dem Betriebswirt des Handwerks ab.

„Sehr gerne bringe ich meine langjährige Erfahrung als geschäftsführender Gesellschafter eines professionellen Full-Service-Betriebes in meine neue Tätigkeit ein“, hebt Michael Pinto hervor. „Dabei kommt es mir persönlich vor allem darauf an, das Vertrauen unserer Mitglieder zu gewinnen und diese tatkräftig bei den täglichen Herausforderungen zu unterstützen.“

Michael Pinto_BVdP Werkstattbetreuer_04_2016

 

Zur Person:
Michael Pinto, Werkstattbetreuer – Region West

Michael Pinto ist 45 Jahre, verheiratet und hat einem Sohn. Der gelernte Lackierermeister, war als Annahmemeister, Betriebsleiter und seit 1999 als Geschäftsführer eines qualifizierten K+L Betriebes inkl. Mechanikabteilung mit 16 produktiven Mitarbeitern tätig.

Der BVdP e.V. ist die Interessenvertretung der im Schadenmanagement / der Schadensteuerung beteiligten Werkstätten und zählt seit seiner Gründung im Jahre 2010 rund 550 Mitglieder. Mehr unter www.bvdp.info.

 

               Der Artikel wurde 953 mal gelesen.