„Beeindruckend, wie wir in unserem Beruf durchstarten können!“

14. Juni 2017

Jobchancen nach der Gesellenprüfung und Tipps von den Profis: Im Rahmen der Spies Hecker Ausbildungsinitiative Tour de Lack lernten 13 Fahrzeuglackierer-Azubis aus Gießen die Folienproduktion bei Horn & Bauer kennen und erhielten Hinweise zum effizienten Schleifen.

Gemeinsam mit führenden Werkstattausrüstern motiviert Spies Hecker bei der Tour de Lack junge Auszubildende, den Blick über den Lehrabschluss hinaus zu wagen und die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten in ihrem Beruf auszuloten. Bei der 14. Auflage der Ausbildungsinitiative besichtigten Ende April die Fahrzeuglackierer-Azubis aus dem 2. und 3. Lehrjahr der Willy-Brandt-Berufsschule Gießen die Produktion des Folienherstellers Horn & Bauer in Schwalmstadt.

 

 

Alles auf Augenhöhe

„Ein wichtiger Teil des Konzepts der Tour de Lack ist es, den Jugendlichen auf Augenhöhe zu begegnen“, hebt Spies Hecker Marketingleiterin Bianca Leffelsend hervor. So stellten mit Viktoria Lell, Tobias Treu, Alexander Messirek und Henning Peters vier Auszubildende von Horn & Bauer den eigenen Betrieb vor und führten durch die Fertigungsanlagen. „Alles auf Augenhöhe“ war auch das Motto, als Spies Hecker Trainer André Melzig den Fahrzeuglackierer-Lehrlingen die vielfältigen Möglichkeiten in ihrem zukünftigen Beruf verdeutlichte. „Gerade mit dem Meisterbrief in der Tasche stehen euch zahlreiche Wege offen – als Fachberater, Werkstattleiter, Dozent oder sogar der Aufbau eines eigenen Unternehmens“, betonte André Melzig.

 



Perspektiven werden konkret greifbar

 

Besonders spannend wurde es für die Lehrlinge, als der 28 Jahre junge Spies Hecker Trainer von seinem eigenen Werdegang mit Gesellenzeit, dreijährigem Meisterlehrgang auf der Abendschule und schließlich Einstieg bei der Kölner Reparaturlackmarke berichtete. „Beeindruckend, wie sich in unserem Beruf durchstarten lässt. Ich möchte mich auf alle Fälle auch weiterentwickeln – speziell die Tätigkeit als Anwendungstechniker reizt mich“, unterstrich der 22-jährige Viktor Krenik aus dem 3. Lehrjahr. „Ich habe das Ziel, mich zur Kfz-Sachverständigen weiter zu qualifizieren. Dann kann ich mein Faible für das Handwerklich-Technische mit meinem Interesse an Büroarbeit verbinden. Das bringt viel Abwechslung“, gewährte Lea-Magdalena Sellner, 22 Jahre, einen Einblick in ihre Pläne.


Ziel: Theoretisches Wissen praktisch anwenden

„Gebt eurem Chef auch immer wieder ganz klar zu verstehen, dass ihr lernen und das Gelernte praktisch anwenden wollt“, lautete ein weiterer Ratschlag von André Melzig an die Teilnehmer. „Wir wissen aus Erfahrung, dass die Lackierpraxis in der Ausbildung mitunter ein wenig zu kurz kommt. Neben unserem Online-Lernprogramm MyTraining bietet Spies Hecker zur praktischen Prüfungsvorbereitung auch ein dreitägiges Bootcamp für den Lackierer-Nachwuchs im Training Center Köln an“, hob der Spies Hecker-Mitarbeiter hervor.

 


Profi-Tipps zum Schleifen

Profi-Tipps gab es bei der 14. Tour de Lack außerdem von Gebietsleiter Guido Sauer von der part GmbH. Der Experte stellte den angehenden Fahrzeuglackierern Möglichkeiten zur Prozessoptimierung und für möglichst effizientes Arbeiten beim Schleifen vor. „Wir bringen uns hier sehr gern ein. Je früher die Azubis die großen Potenziale kennenlernen, die ihre Tätigkeit bietet, desto besser“, unterstrich er. „Das Thema Ausbildung hat bei uns einen ganz wichtigen Stellenwert. Es ist selbstverständlich, dass wir auch andere Aktivitäten zur Förderung des Berufsnachwuchses in der Branche unterstützen“, betonte Horn & Bauer-Produktmanager Heiko Leicht zum Abschluss der Veranstaltung.

 


Boot-Camp für den Lackiernachwuchs

Den korrekten Farbton erkennen, ausmischen und applizieren: Die Spies Hecker Lackakademie für Azubis ermöglicht jungen angehenden Fahrzeuglackierern, ihre Fachkenntnisse weiter zu vertiefen und stellt eine optimale Ergänzung zur regulären Ausbildung dar.

Termin: 30. August – 01. September 2017
Ort: Spies Hecker Center, Köln

Weitere Informationen auf www.spieshecker.com unter dem Reiter Training & Know How.

Spies Hecker, eine der weltweiten Reparaturlackmarken von Axalta Coating Systems, entwickelt optimale, praxisorientierte Lösungen, welche die Arbeit in Lackierbetrieben erleichtern und effizienter machen können. Mit hochwertigen Produktsystemen, kundenspezifischer Beratung und gezieltem Training ist Spies Hecker seit 135 Jahren ein starker Partner des Lackierhandwerks. Die Kölner Lackmarke zählt zu den international führenden Autoreparaturlackmarken und ist in mehr als 76 Ländern aktiv.
Spies Hecker – näher dran!

               Der Artikel wurde 565 mal gelesen.