Axalta Coating System -Innovative Lackierverfahren für die Zukunft

9. Juli 2015

Axalta_Clean_AssetWorking_4cp_v1

Köln, 9. Juli 2015: Die Lackierbranche ist ein hochtechnisiertes Handwerk, das sich durch Innovationen kontinuierlich entwickelt. Axalta Coating Systems, ein weltweit führender Anbieter von Automobillacken, mit seinen drei globalen Reparaturlackmarken – Cromax®, Spies Hecker und Standox –, begleitet neue Entwicklungenmit dem Ziel, seinen Kunden immer die aktuellsten Techniken und Produkte zu bieten.

 

Die jüngsten Innovationen im Bereich der Reparaturlackierung sind das Applikationsverfahren der selektiven Permeation – das bedeutet einen Austausch der Pressluft durch Stickstoff – und die Applikation mit elektrophysikalischer ionisierter Zerstäuberdruckluft.

Frank Forst, Technischer Manager bei Axalta Coating Systems, Refinish Systems Deutschland zum Verfahren der selektiven Permeation: „Im Gegensatz zu normaler Pressluft lässt sich reiner Stickstoff gut ionisieren. Abhängig von der statischen Ladung des Lackierobjektes kann eine positive oder eine negative Ladung eingestellt werden. Der Vorteil dieser Technologie liegt darin, dass weniger Verbindungen mit Staub aus der Umgebungsluft zustande kommen, sowohl während der Lackierung als auch in der Abluft- oder Trocknungsphase. Der aufgewärmte, ionisierte Stickstoff bewirkt, dass die Viskosität des Lackmaterials niedriger wird und sich somit die Ablüft- und Trocknungszeit reduziert.“

Das Verfahren der selektiven Permeation wird bereits von einigen Herstellern und Vertriebsorganisationen im Industrie- und Fahrzeuglackiersektor angeboten. „Axalta arbeitet gegenwärtig intensiv an diesem Applikationsprozess und führt umfangreiche Testreihen durch, um das Verfahren zukünftig auch seinen Kunden anbieten zu können.

Ein weiteres neues Applikationsverfahren bedient sich elektrophysikalisch ionisierter Zerstäuberdruckluft. „In unserem Training Center in Wuppertal arbeiten wir bereits im Trainingsbetrieb in diesem neuen Verfahren,“ sagt Forst.

Die Applikation mit ionisierter Zerstäuberdruckluft bei gleichzeitiger, stufenlos regelbarer Temperaturklimatisierung der Applikationsdruckluft kann zu Materialeinsparungen, Druckluftreduzierung, Abfall- und CO2-Einsparungen führen.

Forst erklärt: „Der niedrigere Druck bei einer Applikation mit ionisierter Zerstäuberdruckluft trägt dazu bei, dass weniger Schmutzpartikel auf die zu lackierenden Teile gelangen. Der Lackierer profitiert durch die ionisierte und erwärmte Druckluft von einem höheren Auftragswirkungsgrad bei gleichzeitig reduziertem Overspray. Der aufgetragene Lack kann sich besser ausspannen und erzeugt eine gleichmäßige Oberfläche.“

Axalta arbeitet kontinuierlich an der Optimierung von Lackierprozessen, effizienten Lackprodukten und Farbtonreproduzierbarkeit. Die digitale Farbtonfindung und die vollautomatische Ausmischung von Farbtönen mit dem Misch- und Dosiersystem Daisy Wheel sind bei Axalta bereits fest im Einsatz und können zu mehr Effizienz im Kundenbetrieb führen.

Mit modernster Technologie und einem 100%igen Fokus auf Lack bietet Axalta professionelle Reparaturlacksysteme an, deren Produkte – vom Füller über den Basislack bis hin zum Klarlack – optimal aufeinander und auf die Anforderungen moderner Lackierbetriebe abgestimmt sind.

 

Über Axalta Coating Systems

Axalta ist ein weltweit führendes Unternehmen, das sich ausschließlich auf Lacke spezialisiert hat. Wir bieten unseren Kunden innovative, farbenfrohe, attraktive und nachhaltige Lösungen. Unsere Lacke beugen Korrosion vor, erhöhen die Produktivität und sorgen für eine längere Lebensdauer der lackierten Materialien. Und das für einen Anwendungsbereich, der von Pkws und Nutzfahrzeugen (Erst- und Reparaturlackierung) bis hin zu Elektromotoren, Gebäuden und Pipelines reicht. Mit mehr als 145 Jahren Erfahrung in der Lackindustrie setzen über 12.000 Mitarbeiter von Axalta die Tradition fort, unseren 120.000 Kunden in 130 Ländern täglich einen ständig verbesserten Service zu bieten. Wir stehen für exzellente Lacke, Anwendungssysteme und Technologien. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite www.axalta.de oder folgen Sie uns unter @axalta auf Twitter und auf LinkedIn.

 

 

               Der Artikel wurde 1897 mal gelesen.