Arbeitsschutz

3M Atemschutz in der Lackierwerkstatt

3m-atemschutz-in-der-lackierwerkstatt

3M Atemschutz in der Lackierwerkstatt

Klassifizierung von Gefahren

 

Filter

 

Grundsätzlich gibt es viele verschiedene Gefahrstoffe gegen die es sich zu schützen gilt. In einer Lackierwerkstatt tauchen in den allermeisten Fällen allerding nur die „organischen Gase und Dämpfe“ (Filterklasse: A) und die „Partikel“, z.B. Nebeltröpfchen (Filterklasse: P) auf.

 

 

Kennnfarbe: braun Klasse A
Gegen organische Gase und Dämpfe, also z.B. Lösemittel wie Terpentin, Nitro-Verdünnung, Benzin, Per, Toluol, Xylol, etc. mit Siedepunkt > 65°C

Kennfarbe: grau Klasse B
Gegen anorganische Gase und Dämpfe wie z.B. Chlor, Brom, Schwefelwasserstoff, etc.

Kennfarbe: gelb Klasse E
Gegen saure Gase und Dämpfe wie z.B. Schwefeldioxid, Chlorwasserstoff, etc.

Kennfarbe: grün Klasse K
Gegen Ammoniak und organische Amine wie z.B. Dimethylamin, etc.

Kennfarbe: weiß Klasse P
Gegen Partikel wie z.B. Nebeltröpfen

Kennfarbe: braun Klasse AX
Gegen niedrigsiedende organische Verbindungen (Gruppe 1 und 2, s. DGUV-Regel 112-190 (ehem. BGR 190)) mit einem Siedepunkt ≤ 65°C.

Kennfarbe: rot Klasse Hg
Gegen Quecksilber

Atemschutz-Checkliste
Für welche Anwendung wird Atemschutz benötigt?
In der folgenden Tabelle finden Sie die üblichen Anwendungsbereiche, in denen mit Gefahrstoffen umgegangen wird.

Tabelle

  1. Welchehe Gefahrstoffe sind vorhanden?Das erfahren Sie aus z.B. aus Sicherheitsdatenblättern (siehe dort Abschnitt 3: Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen & Abschnitt 8: Begrenzung und Überwachung der Exposition/Persönliche Schutzausrüstungen), Kennzeichnungen usw.

Begrenzte Lebensdauer

Für alle Arten von filtrierenden Masken und Filterpatronen gilt, dass ihre Lebensdauer nur begrenzt ist. Masken oder Filter müssen deshalb immer rechtzeitig ausgetauscht werden, damit sie wirksam schützen. Partikelfiltrierende Halbmasken sollten zum Beispiel dann gewechselt werden, wenn das Filtervlies durch Partikel verstopft ist. Dem Maskenträger wird dies durch eine erschwerte Atmung bewußt. Partikelfiltrierende Halbmasken, die nicht gereinigt werden können, sind in der Regel am Ende einer Arbeitsschicht auszutauschen. Gasfilter sind spätestens auszutauschen, wenn der Schadstoffgeruch durch die Filter wahrgenommen wird. Ein festes Wechselintervall ist hier meist die bessere Lösung. Dies liegt bei vielen Lackieranwendungen bei einer Woche. Hierzu sollte ein fester Tag in der Woche festgelegt werden (z.B. Montag ist Filterwechseltag).
Die meisten Gas- und Partikelfilter bzw. filtrierenden Halbmasken haben eine maximale Lagerdauer von 5 Jahren. Gasfilter, die aus der Originalverpackung herausgenommen wurden, dürfen, auch unbenutzt, maximal 6 Monate lang aufbewahrt werden.

3M Atemschutzprogramm

3M Partikelmasken
Alle 3M Partikelfiltrierenden Halbmasken sind mit dem innovativen Advanced Electret Filtermaterial ausgestattet und nach der Norm EN149:2001 + A1:2009 zugelassen.

Komfort-Programm
Eine neue Generation besonders komfortabler und leichter Atemschutzmasken mit einzigartigem 3-teiligen Design.

 

FFP3

FFP1 gegen Feinstäube bis zum 4fachen des Grenzwertes. Modell: Aura 06910+

FFP2 gegen Feinstäube bis zum 10fachen des Grenzwertes. Modell: Aura 06923+

FFP3 gegen Feinstäube bis zum 30fachen des Grenzwertes. Modell: Aura 06933+

 


3M Atemschutz gegen Gase, Dämpfe und Feinstäube

Einweg-Lackiermaske

Einweg

 

  • Sofort einsetzbare Halbmaske mit integrierten
  • Partikel/Gas-Kombinationsfiltern
  • wartungsfrei
  • keine Ersatzteile; nicht austauschbare Filter
  • besonders komfortabel
  • besonders geeignet für Anwendungen wie Farbspritzen
  • hygienisch und luftdicht verpackt

 

Serie 6000 – preiswert und pflegeleicht

6000

  • das flexible Doppelfiltersystem für den Arbeitsplatz von heute
  • wartungsarme Halb- und Vollmasken
  • keine Ersatzteile (bzw. wenige bei der Vollmaske) aber
  • austauschbare Filter
  • komfortabel und leicht
  • Bajonett-Filteranschlüsse sichern eine leichte und schnelle Handhabung
  • neuartige Partikelfilter mit erhöhter Lebensdauer und niedrigen Atemwiderständen

 

Serie 7500 – robust und bewährt

7500

  • besonders geringer Atemwiderstand
  • höchster Komfort
  • vielseitiges Doppelfiltersystem
  • breites Filtersortiment mit Bajonettanschluss
  • Ersatzteile für Wartung erhältlich

 

3M Gebläse-Atemschutzsysteme

Gebläse Vorteile des gebläseunterstützten Atemschutzes:

  • Kombination verschiedener Schutzfunktionen in einem System möglich: z.B. Atem-, Kopf-, Gesichts- und Augenschutz
  • Kein Atemwiderstand – für leichteres Arbeiten
  • G26-frei – für alle Mitarbeiter geeignet, kostensenkend (gilt für alle offenen Kopfteile)
  • Keine Tragezeitbegrenzung – für höhere Produktivität
  • Hoher Tragekomfort – für erhöhte Trageakzeptanz 


Jupiter

 

Jupiter

  • Gebläseeinheit mit Gas- und/oder Partikelfilter
  • Auswahl unterschiedlicher Kopfteile
  • Geprüft nach EN 12941

 

V 500E
V500e

 

  • Reglersystem mit akustischem Warnsignal, Luftfilter und Schalldämmung
  • Kombinierbar mit allen 3M Helmen und Hauben
  • Geprüft nach EN 14594


AirCare-Druckluftaufbereitung

Aircare

  • 900 l/min
  • Freistehend
  • Wandmontage

 

 

 

Weitere Informationen

3M Broschüre: „Atemschutz gewusst wie!“

 

YouTube Videos:

Partikelmasken:

 

Gase- Dämpfe Masken:

 

Gebläse- Druckluft:

 

Share