Arbeitsschutz

Praxistipp | SATA vision 2000

Umgebungsluftunabhängige Atemschutzgeräte sind Geräte, die – im Gegensatz zu Filtermasken – über das Druckluftsystem frische Atemluft von außerhalb der Lackierkabine zugeführt bekommen. Dadurch bieten sie Lackierern einen höheren Schutz bei ihrer Arbeit in der Spritzkabine.

 

Dies trifft insbesondere auf die Vollhaube SATA vision 2000 zu, die nicht nur die Atemwege, sondern auch den gesamten Kopf mit Augen, Haaren sowie den Nacken und den Brustbereich schützt. Die von einem Kompressor erzeugte Druckluft ist physikalisch kühler und trockener als die Umgebungsluft. Dies ist im Sommer sehr angenehm; im Winter lässt sich das durch die Verwendung des Atemlufterwärmers SATA air warmer (Bild 1) und den Atemluftbefeuchters SATA top air (Bild 2) ausgleichen, wodurch Erkältungen und Reizungen der Atemwege vermieden werden.

Bild1
Bild1

Bild 2
Bild 2

Der SATA air warmer kann die Temperatur der zugeführten Druckluft um bis zu 13°C erhöhen.

Zu beachten ist, dass die Erwärmung der Luft durch „Reibung“ erfolgt. Dies wiederum bedingt – je nach gewünschter Erwärmungsleistung – einen um 50 bis 150 Nl/min höheren Luftbedarf. Der Mehrbedarf ist durch einen höheren Druck an der Filtereinheit in der Lackierkabine auszugleichen. Geschieht dies nicht, kommt zu wenig Atemluft in die Atemschutzhaube SATA vision 2000. Die Warnpfeife in der Haube weist aber dann rechtzeitig auf den zu geringen Druck hin.

Lässt sich der Druck an der Filtereinheit nicht wie erforderlich erhöhen, können möglicherweise noch die folgenden Tipps weiterhelfen: Setzen Sie für die Zuführung der Luft einen Sicherheitsdruckluftschlauch mit einem Innendurchmesser von 10 mm ein? Falls nicht, sollte ein solcher Schlauch eingesetzt werden. Falls ja, könnte ein separater zweiter Druckluftschlauch, der die Lackierpistole mit Druckluft versorgt, weiterhelfen. Dieser sollte einen Innendurchmesser von mindestens 9 mm besitzen, da kleinere Durchmesser zu Druckverlusten führen.

Es sollte auch darauf geachtet werden, dass nicht unnötig viele Schlauchkupplungen den Luftstrom reduzieren. So ist es besser, einen langen Schlauch einzusetzen, statt zwei kurze, die über eine zusätzliche Kupplung miteinander verbunden sind. Auch sollte man darauf achten, hochwertige Kupplungen mit großem Innendurchmesser zu verwenden.

Weitreichender sind Prüfungen und Anpassungen am installierten Druckluftsystem: Zu vermeiden bzw. zu entfernen sind alle unnötigen Verengungen (Reduzierungen) in den Leitungen. Mit Hilfe der interaktiven Luftbedarfsrechnung unter dem Link www.sata.com/luftbedarf können Sie ermitteln, wieviel Luft Sie in Ihrem Lackierbetrieb haben sollten, um alle druckluftbetriebenen Geräte sinnvoll und effektiv nutzen zu können.

 
Ihr bekommt die SATA vision 2000 auch bei uns im Shop.

Wenn ihr Fragen zu Produkten von SATA habt könnt ihr diese gerne bei uns im Forum stellen, die Firma SATA hat bei uns einen Hersteller Account und beantworte gerne eure Fragen.

Was ein Hersteller Account ist und welche Firmen sonst noch bei uns vertreten sind könnt ihr hier nachlesen.

Hier geht es zum Thema im Forum, Diskutiere mit.

Share